KfW-Gutachten

Die energetische Sanierung mit Inanspruchnahme eines KfW-Förderprogrammes bringt für den Auftraggeber einige Vorteile. Die zwingend einzubindenden Sachverständigen müssen zunächst Ihre Eignung für ein energieeffizientes Bauen und Sanieren nachweisen.  Danach kann eine Verlängerung der Zulassungen durch Nachweise von regelmäßigen Weiterbildungen und realisierte Projekte erfolgen.

Zur Nachweisführung sind nur bestimmte Softwareprodukte zugelassen, die Rechenvorschriften der Energieeinsparverordnung sind teilweise verschärft. Durch die KfW werden eine Reihe an Mindestanforderungen zur Datenerfassung, Planung, Baubetreuung, Nachweisführung, Prüfung von Rechnungen bis hin zur Abnahme gestellt. Zudem behält sich die KfW vor, realisierte Projekte zu überprüfen. All dies begünstigt eine gute Qualität am Bau.   

Im Ablaufplan zum KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ sind alle wesentlichen Handlungsabläufe übersichtlich zusammen gefasst.

Ablaufplan KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“, Programmteile 151, 152, 430

Einzelmassnahme oder Effizienzhaus?

Von den Bauherren werden öfters Anträge für Einzelmassnahmen gewünscht.

Wenn das energetische Niveau des Objektes zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits etwas besser ist, kann auch mit der Ertüchtigung durch eine weitere Einzelmassnahme durchaus ein KfW-Effizienzhauslevel  erzielt werden. Bei der Sanierung betragen diese Kategorien:  KfW Effizienzhaus-Denkmal, KfW-Effizienzhaus 115, KfW-Effizienzhaus 100, KfW-Effizienzhaus 85, KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 55.

In nachstehender Info werden einmal gute Gründe hergeleitet, auch bei einer vorgesehenen Einzelmassnahme ggf. eine Berechnung und Antragstellung zum KfW-Effizienzhaus vorzunehmen.

Einzelmassnahme oder Effizienzhaus? (PDF 78 KB)